Melone

Herkunft und Geschichte der Melone

Die Cantaloupe-Melone (Cucumis melo var. cantalupensis), ist eine Varietät der Zuckermelonen. Es ist zwar kaum zu glauben, aber die süße Cantaloupe-Melone zählt zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), zu denen auch Gurken oder Kürbisse zählen. Die genaue Herkunft der Cantaloupe-Melonen ist unklar, es wird jedoch vermutet, dass sie ursprünglich aus Asien oder Afrika stammen. Bereits die alten Ägypter schätzten ihren süßen und saftigen Geschmack. Heute werden Cantaloupe-Melonen vor allem in China, sowie  vielen weiteren asiatischen Ländern angebaut. In Europa ist der Hauptproduzent der Melonen Spanien. Obwohl die Melone ein eher tropisches Klima bevorzugt, ist sogar ein Anbau in Deutschland möglich (1, 2).

Dass die Cantaloupe-Melone nicht nur richtig lecker schmeckt, sondern auch, dank des besonderen Enzyms Superoxid-Dismutase, vorteilhafte Wirkungen hat, beweisen nun aktuelle Forschungen.

 

Das Enzym Superoxid-Dismutase

Der menschliche Körper braucht Sauerstoff zum Leben. Wichtige Stoffwechselprozesse zur Energiegewinnung sind ohne Sauerstoff nicht möglich, dabei können jedoch reaktive Sauerstoffspezies (engl. Reactive oxygen species, ROS) entstehen. ROS sind sehr reaktive freie Radikale, die Zellen und funktionelle Moleküle schädigen. In der Regel hat der Körper Schutzmechanismen, wie Enzyme oder Antioxidantien, um diese ROS wieder unschädlich zu machen. Zu diesem Mechanismus gehört unter anderem das Enzym Superoxid-Dismutase, welches in fast allen Zellen unseres Körpers vorkommt (3).

 

Auswirkungen von oxidativem Stress

Sind wir dauerhaft psychischem Stress ausgesetzt, z.B. durch eine hohe Arbeitsbelastung, kann sich der Körper nicht mehr ausreichend gegen diese Zellschädigungen schützen. Die freien Radikale übersteigen dann eine gesunde Konzentration und man spricht von „oxidativem Stress“ (4). Dieser lässt uns nicht nur schneller altern, die freien Radikale machen auch vor dem Nervensystem nicht Halt. Mehrere Studien haben bereits auf einen Zusammenhang zwischen oxidativem Stress und Alterungsprozessen sowie Müdigkeit, aber auch neurodegenerativen (z.B. Alzheimer oder M. Parkinson) und neuropsychiatrische Erkrankungen, wie Angststörungen oder Depressionen hingewiesen (4, 5, 6). Um dem entgegenzuwirken, liegt es also nahe, den oxidativen Stress zu reduzieren.

 

Weniger Stress durch Melonen-Extrakt Extramel® 

Extramel® ist ein patentiertes, gefriergetrocknetes Melonensaftkonzentrat, das aus einer speziellen Cantaloupe-Melone gewonnen wird und einen hohen Gehalt an SOD und anderen Antioxidantien aufweist. Die Extramel®-Formulierung verfügt außerdem über eine spezielle Beschichtung, sodass sie vor Verdauungsenzyme geschützt ist und die Aktivität erhalten bleibt. In einer randomisierten, doppelblinden, placebo-kontrollierten Studie mit 61 Probanden wurde eine Interventionsgruppe, die über einen Zeitraum von fast 3 Monaten jeden Tag 10mg Extramel® eingenommen hat mit einer Kontrollgruppe verglichen, die jeden Tag lediglich ein Placebo erhielt. Es konnte gezeigt werden, dass in der Interventionsgruppe der empfundene Stress signifikant verringert werden konnte und somit auch die Lebensqualität der Proband:innen gestiegen ist. Außerdem konnte die körperliche und geistige Müdigkeit signifikant verringert werden. Der psychische Stress und die Müdigkeit, die normalerweise als mit oxidativem Stress verbundene Zustände beschrieben werden, konnten mit Extramel® reduziert werden. Die Wissenschaftler gehen daher davon aus, dass Extramel® oxidativen Stress auf zellulärer Ebene verringern kann (4).

 

Welche AgilNature® Produkte enthalten den Extramel®?

Produkt

Milligramm

*NRV

RelaxAgil tag

10 mg pro Kapsel

**

 

Extramel® ist bei den Inhaltstoffen als „Melonensaftkonzentrat“ zu finden.

 

* Nutrient Reference Value = Prozentsatz des Referenzwertes nach Anlage XIII der Lebensmittelinformationsverordnung VO (EG) Nr. 1169/2011.
** Keine Empfehlung vorhanden.

 

Literatur:

 

  1. Blancke, R. (2016). Tropical fruits and other edible plants of the world: An illustrated guide. Cornell University Press.

  2. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Hg.) (2021): Melonen. Produktinformation.

  3. Koolman, Jan; Röhm, Klaus-Heinrich (Hg.) (2019): Taschenatlas Biochemie des Menschen. 5., vollständig überarbeitete Auflage: Georg Thieme Verlag.

  4. Carillon, Julie; Notin, Claire; Schmitt, Karine; Simoneau, Guy; Lacan, Dominique (2014): Dietary Supplementation with a Superoxide Dismutase-Melon Concentrate Reduces Stress, Physical and Mental Fatigue in Healthy People: A Randomised, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial. In: Nutrients 6 (6), S. 2348–2359. DOI: 10.3390/nu6062348.

  5. Salim, Samina (2017): Oxidative Stress and the Central Nervous System. In: Journal of Pharmacology and Experimental Therapeutics 360 (1), S. 201–205. DOI: 10.1124/jpet.116.237503.

  6. Kudryavtseva, Anna V.; Krasnov, George S.; Dmitriev, Alexey A.; Alekseev, Boris Y.; Kardymon, Olga L.; Sadritdinova, Asiya F. et al. (2016): Mitochondrial dysfunction and oxidative stress in aging and cancer. In: Oncotarget 7 (29), S. 44879–44905. DOI: 10.18632/oncotarget.9821.

Warenkorb

Keine weiteren Produkte erhältlich.

Dein Warenkorb ist leer.